Praxis für Lebenskraft
Mag. Karin Gillesberger - Klinische und Gesundheitspsychologie, Komplementär (Energetische Psychologie)

Komplementäre Methoden

Diese können eingesetzt werden, um einen positiven Einfluß auf die Lebensenergie zu nehmen, innere Blockaden zu lösen, neue Lebenskraft aufzubauen und die Selbstregeneration zu fördern.


Zugänge:

1. Energetische Psychologie (Advanced Energy Psychology; Neurosomatische Stimulation)

Methode: EDxTM = Energy Diagnostic & Treatment Methods nach Fred Gallo, Ph.D., Ph.D

EDxTM ist ein bioenergetischer Ansatz, der vom amerikanischen Klinischen Psychologen und Psychotherapeuten Fred Gallo, Ph.D. entwickelt wurde; es gilt als sehr wirksame Methode zur Verarbeitung psychischer Themen und Probleme.
Basis dieser Methode sind Psychologie, Wissen der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) über Akupunktur und den Energiefluss der Meridiane sowie Erkenntnisse moderner Hirnforschung. EDxTM sieht bestehende Beschwerden und Probleme in Zusammenhang mit dem körpereigenen Energiesystem bzw. mit sogenannten „Energieblockaden“. Da Meridiane untereinander vernetzt sind und Information transportieren, nützt EDxTM diese Bioenergie, um Störfelder auf den Akupunkturpunkten auszugleichen. Ziel dieser Methode ist es, schwierige Erlebnisse, schädigende Denkmuster, etc. zu verarbeiten sowie belastende Gefühle zu reduzieren bzw. aufzulösen.
Eingesetzt werden dazu Klopfakupressur (Meridianpsychologie), Augenbewegungen, Einbeziehen der beiden Gehirnhälften zur Dekonditionierung falsch gekoppelter Stressmuster im Gehirn, angeleitete psychologische Techniken und weitere Elemente. EDxTM nutzt den Energie-Check (manueller Muskelcheck), um Informationen über die energetische Struktur eines Problems zu erhalten und um so präzise individuelle Interventionen setzen zu können.
Laut Studien ist diese Methode eine der effektivsten und am wenigsten belastenden Methoden bei stress- oder angstbesetzten Beschwerdebildern.

Anwendungsgebiete sind z.B.:

  • Verhaltens- und Erlebnismuster
  • Glaubenssätze („Ich bin ….“, „Ich kann nicht ….“)
  • Ängste
  • Burn Out, Stress, Niedergeschlagenheit
  • traumatische Erfahrungen, Kummer
  • Selbstwert, Schuld, Scham
  • Frustration, Unruhe, Ärger, Energielosigkeit
  • psychosomatische Beschwerden
  • Persönlichkeitsentwicklung, Selbsterfahrung


Die entsprechenden Fortbildungen z.B. über ÖIGT Wien sind vom Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz als Fortbildung für Klinische und GesundheitspsychologInnen anerkannt.


 

Bild Komplementäre Methoden

2. Mind-Body-Ansatz:
- Intuitives Arbeiten: Kontakt zum Unbewußten, Arbeiten mit inneren Bildern, der inneren Weisheit und Führung, Loslassen von belastenden und blockierenden Situationen und alten Erinnerungen, Integrieren der eigenen Anteile,  Aufspüren und Auflösen von Mustern, die in der Familie weitergegeben wurden,  Loslassen von Anteilen, die von Anderen übernommen wurden, Klarheit. 

- Geführte Imagination zu unbewußten Ebenen: In einen Entspannungszustand geführt, jedoch bei vollem Bewußtsein, werden bestimmte Probleme bzw. Ziele bearbeitet, z.B. Lösen von Personen oder Situationen, Innere Anteile wie Inneres Kind oder Schattenseiten, Schutzmantel, Annehmen ungeliebter, aber wertvoller Anteile.


Zu den "klassisch psychologischen" Methoden kommen Sie hier.


"Das Bewusste ist klug,

das Unbewusste ist weise."

(Milton H. Erickson)




Informationen des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz zur Definition komplementärer Methoden:


https://www.bmgf.gv.at/home/Gesundheit/Medizin/Komplementaer_Alternativmedizin/Komplementaermedizin_komplementaere_Methoden/


Hinweis:

Durch meine Tätigkeit werden ärztliche Untersuchungen bzw. Behandlungen nicht ersetzt.